bar überdruck bar absolut

Druck, Hub, Leistung: Mit welchen Einheiten arbeiten wir eigentlich?

Als IDE Kompressormanufaktur sehen wir einen persönlichen Kontakt mit unseren Kunden als notwendig an. Denn Atemluftkompressoren sind zwar äußerlich einfache Maschinen, jedoch muss ein gewisses Maß an Wissen über diese Geräte vorhanden sein. Der persönliche Kontakt gewährleistet die Vermittlung der Funktionsweisen und schafft zudem ein besseres Verhältnis zwischen Lieferant und Kunden. Dabei ist uns aufgefallen, dass wir häufig mit Begriffen arbeiten, mit denen Kompressorlaien nicht immer direkt etwas anfangen können. Da uns als IDE Kompressormanufaktur die Transparenz unserer Arbeit und das Vermitteln von Know-How am Herzen liegt liefern wir im Folgenden einen kleinen Auszug aus unserem Druckluftlexikon.

bar Überdruck und bar absolut

Fangen wir klein an: Kompressoren arbeiten mit Druck. Denn ohne Druck kann nichts komprimiert werden. Doch was ist Druck in Bezug auf Kompressoren genau und wie wird er ausgedrückt? Man unterscheidet bei komprimierter Luft zwischen zwei Kenngrößen:
• bar Überdruck
• bar absolut

bar Überdruck beschreibt den Druck über dem atmosphärischen Level. Ein Beispiel: Der atmosphärische Druck liegt bei einem bar (im Allgemeinen versteht sich darunter der normale Luftdruck, der auf der Erde durch die Gewichtskraft der Luftsäule entsteht). bar Überdruck beschreibt die verdichtete Luft und deren Druck. Ist die Luft also auf 10 bar komprimiert ist das zugleich der bar Überdruck. Der bar absolut läge in diesem Fall bei 11. Die Druckangabe bar absolut ist immer die Summe aus dem atmosphärischen Druck und dem Überdruck.

Elektrischer und spezifischer Leistungsbedarf

Unter dem elektrischen Leistungsbedarf eines Kompressors versteht man die gesamte elektrische Leistung. Gemessen in kW wird die Verdichterwelle samt Getriebe- und Riemenverlust in diese Angabe miteinbezogen. Dies ist jedoch nicht zu verwechseln mit dem spezifischen Leistungsbedarf. Dieser beschreibt das Verhältnis des elektrischen Leistungsbedarfs zum Volumenstrom. Was sehr kompliziert klingt ist jedoch schnell erklärt: Es wird dadurch das Verhältnis angegeben, wieviel Leistung in kW benötigt wird, um zum Beispiel einen Kubikmeter Luft in einer Minute zu verdichten. Da dies eine Kompressor-spezifische Kenngröße ist dient sie rein dem Vergleich verschiedener Modelle. Darüber kann die Kompressorleistung verglichen werden.

Wir hoffen, dass dieser erste kleine Einblick bereits ein paar Fragezeichen ausradieren konnte. Weitere Teile unseres hiermit gestarteten Druckluftlexikons werden folgen. Denn als kundennahe Kompressormanufaktur möchten wir dafür sorgen, dass Sie ein großes Wissen über unsere Atemluftkompressoren erhalten. Das steigert die Nutzungseffektivität und die Haltbarkeit der Geräte.